FLORENZ MARATHON: Die neue Laufstrecke

Der Florenz-Marathon findet jährlich am letzten Sonntag im November in einer der schönsten Städte Italiens statt. Der neue Start ist seit  2016 im historischen Zentrum direkt am Dom, die Startaufstellung erfolgt in mehreren Blöcken, die hintereinander starten. Die Laufstrecke führt von dort auf die breiten Ringstraßen um das historische Zentrum herum und bietet dem großen Läuferfeld ausreichend Platz.

Vorbei an einigen der sehenswerten Stadttore und dem neuen Opernhaus geht es in Richtung Cascine, der grünen Lunge von Florenz. In diesem großen Park werden ein paar Schleifen gelaufen, dann geht die Strecke über die Ponte della Vittoria in das Quartier Oltrarno, am Flussufer des Arno entlang und als besonderes Highlight über die berühmte Ponte Vecchio zurück in das historische Herz der Stadt, vorbei an den Uffizien und über die Brücken Alle Grazie und San Niccolo in Richtung Piazza Santa Croce und wieder zum Fluss, dann zum Stadio Artemio Franchi. Hier im Stadion des AC Florenz wird eine Runde gelaufen. Nach km 35 führt die Strecke wieder zurück ins Zentrum, über viele geschichtsträchtige Straßen und Plätze, vorbei an alten Palästen, am Palazzo Vecchio und mehrfach am weltberühmten Dom vorbei. Noch einmal passiert die Laufstrecke die Ponte Vecchio und führt durch die Altstadt zum Ziel auf der Piazza del Duomo. Hier werden die Läufer von den vielen Zuschauern begeistert empfangen und erhalten ihre Medaillen.

Die Durchschnittstemperaturen liegen Ende November in Florenz bei 12°C bei einer rel. Luftfeuchtigkeit von 74%, also ideales Laufwetter. Die flache uns asphaltierte Strecke erlaubt schnelle Zeiten und ist beliebt bei den Läufern.

Auf der Piazza Santa Maria Novella können vor dem Lauf Kleiderbeutel abgegeben werden, was sich aber für uns erübrigt: unser Hotel liegt unmittelbar in der Nähe des Zieleinlaufs und ist in wenigen Minuten erreichbar. Hier kann man sich nach dem Lauf erfrischen und sich auf das große Marathonfest mit Buffet und Musik am Abend vorbereiten.

zurück weiter