Hangana Hake Run

Der Hangana Hake Run, wie er heute heißt,  ist einer der ältesten Straßenläufe in Namibia. Dieser Marathonlauf von Swakopmund nach Walvis Bay wird unter verschiedenen Namen seit 1983 veranstaltet.
Der Marathon an der kühlen Atlantikküste ist beliebt bei einheimischen und internationalen Athleten, die meist aus den Nachbarländern kommen. Die Strecke folgt der einzigartigen und landschaftlich reizvollen Route zwischen den Küstenstädten Swakopmund und Walvis Bay, dabei können die Teilnehmer von der rechten Seite der Laufstrecke die Meeresbrise des kalten Südatlantik genießen und auf der linken Seite die majestätischen Sanddünen der Namib, der ältesten Wüste der Welt, bewundern.
Auf der überwiegend asphaltierten Route werden auch ein Halbmarathon und ein 10 km-Lauf angeboten, alle Strecken enden im `Jan-Wilken-Stadium´ in Walvis Bay. Seit 2015 gibt es auch verschiedene Radsportkategorien: ein 90 km Straßenrennen, ein 21 km Off-Road-Rennen durch die Sanddünen und  ein 5 km Rennen für die Kinder. Der Hangana Hake Marathon wird auch als Qualifikation für die bekannten südafrikanischen Läufe Two Oceans in Kapstadt und Comrades in Durban gewertet.
Am Laufwochenende findet in Walvis Bay das alljährliche  `Walvisfees´ (Walfisch-Festival) statt. Im Jan-Wilken-Stadion, in dem auch das Ziel der Läufe ist, werden am Freitag, Samstag und Sonntag Live-Musik, Essen und Getränke für jeden Geschmack und Unterhaltung für die ganze Familie angeboten. Es gibt natürlich frische Fischspezialitäten, es wird gegrillt, landestypische Gerichte und heimische Erzeugnisse werden angeboten.

Im Wüstenstaat Namibia sind die Küstenstädte Swakopmund und Walvis Bay der Inbegriff von Sand, Meer und Spaß in der Sonne. Entlang der 30 km langen Küstenlinie zwischen dem nebligen Atlantik und den majestätischen Sanddünen der Namib-Wüste sind die beiden unterschiedlichen Städte beliebte Urlaubs-ziele und wichtige wirtschaftliche und touristische Zentren. Jede Stadt hat ihren eigenen Charakter und ihre einzigartigen Attraktionen zu bieten.
Im Stadtbild von Swakopmund hat sich der deutsch geprägte Kolonialstil mit vielen historischen Gebäuden erhalten. Besonders sehenswert sind die evangelisch-lutherische Kirche, das Woermannshaus mit dem Wasserturm, das Hohenzollernhaus und das Alte Gefängnis sowie die Kaserne. In Swakopmund befindet sich das Nationale Meeresaquarium von Namibia und die Kristallgalerie mit dem weltweit größten ausgestellten Quarzkristall (14,1 t). Außerdem sind in der Stadt der schöne Leuchtturm und das `Lokomobil´ sehenswert.
Walvis Bay ist der einzige Tiefseehafen Namibias. Das Wasser hier an der Küste ist sehr sauber, daher ist Walvis Bay berühmt für qualitativ hochwertigen Fisch, Austern und Langusten. Die Lagune ist durch eine Sandbank geschützt und verfügt über einen Wattbereich. Dort leben viele Vogelarten wie Flamingos, Pelikane und Damaraseeschwalben. Im Atlantik um den Leuchtturm von Pelican Point findet man Delfine, Wale und Südafrikanische Seebären. Im Osten beginnt hinter den Küstendünen die große Namib-Wüste.