Hangana Hake – Der Lauf

Der Hangana HAKE RUN, wie er heute heißt,  ist einer der ältesten Straßenläufe in Namibia. Der Lauf von Swakopmund nach Walvis Bay wird seit 1983 veranstaltet, zunächst als Ovenstone Shield, dann als Ovenstone Dolphin Marathon, seit 1986 hieß er Lucky Star Marathon und 2017, als Hangana Seafood die Patenschaft übernahm, wurde er in Hangana Hake Run umbenannt.

Der Marathon ist beliebt bei einheimischen und internationalen Athleten. Die Strecke folgt der einzigartigen und landschaftlich reizvollen Route zwischen den Küstenstädten Swakopmund und Walvis Bay, dabei können die Teilnehmer auf der einen Seite die Meeresbrise des kalten Atlantiks genießen und auf der anderen Seite die majestätischen Sanddünen der Namib, der ältesten Wüste der Welt, bewundern.

Es wird auch ein Halbmarathon und ein 10 km-Lauf angeboten. Der Marathon wird als Qualifikation für die bekannten Läufe Two Oceans und Comrades in Südafrika gewertet. Seit 2015 wurden auch verschiedene Radsportkategorien hinzugefügt, ein 105 km Straßenrennen, das 21 km lange Off-Road-Rennen durch die Sanddünen von Walvis Bay, sowie ein 5 km Kiddies-Rennen.

Am Lauftag fahren wir nach einem zeitigen Frühstück vom Hotel zum Marathonstart, spätestens um 05:30 Uhr müssen wir dort sein. Der Start der Marathonläufer ist um 06:00 Uhr auf dem Gelände der Primary School von Swakopmund. Für die Halbmarathonläufer gibt es einen Shuttlebus zu ihrem Start, sie starten um 07:00 Uhr an der Küstenstraße.

Im vergangenen Jahr nahmen 125 Marathon- und ca. 250 Halbmarathonläufer an der Veranstaltung teil, etwa 200 liefen die 10 Kilometerstrecke. Die Sieger 2018 waren Kefas Kondjashili mit 02:27 beim Marathon und Jeremia Shaliaxwe mit 01:07 beim Halbmarathon.

Ziel für alle Läufe ist das Jan-Wilken-Stadion in Walvis Bay. Hier findet am selben Tag auch das Festival `Walvis-Fees´ statt, mit Musik, Unterhaltung, Getränke- und Verpflegungsständen für die ganze Familie. Wenn alle Läufer das Ziel erreicht haben, fahren wir zurück zu unserem Hotel nach Swakopmund, können uns vom Lauf erholen und den letzten Abend am Meer genießen.